Behind the Scenes: Smila’s World

Behind the Scenes: Smila's WorldHinter Smila’s World verbirgt sich die kreative Welt der Textildesignerin Sabine. Sie lebt mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tocher in Österreich. Neben dem Entwerfen von Schnittmustern und Stickdateien ist Sabine auch als freie Stoffdesignerin und Autorin tätig. Auf ihrem Blog gibt sie Einblicke in ihre Nähkurse und kreativen Werke, sowie den Alltag mit ihrer Familie.

Im Interview verrät euch Sabine, wie sie zu ihrem Beruf gekommen ist, was ihr daran besonders gut gefällt und was es in Zukunft bei Smila’s World zu entdecken gibt.

 

Wie bist du zu deinem jetzigen Beruf gekommen?

Eigentlich hätte ich ja gleich Textildesignerin werden können :). Für Mode und Nähen habe ich mich schon immer begeistert. In meiner Familie wurde immer genäht, gezeichnet und gemalt. Mein erste Nähmaschine habe ich mit 15 bekommen und habe mir dann zum Entsetzen meiner Eltern, extravagante Gewänder geschneidert. Aber zunächst habe ich eine Ausbildung zur Schauwerbegestalterin und ein Studium der Innenarchitektur erfolgreich abgeschlossen und auch in beiden Berufen einige Jahre gearbeitet. Dann habe ich meine Tochter bekommen, da wurde es unmöglich meinen Beruf als Messearchitektin und das Muttersein unter einen Hut zu bekommen.

Also habe ich gekündigt und mich um mein Kind gekümmert und z.B. einen Waldkindergarten (den es auch heute noch gibt) gegründet. Und ich habe meine alte Singer aus dem Keller geholt und wieder angefangen zu nähen. Parallel dazu habe ich 2006 begonnen zu bloggen. Und dann hat sich das entwickelt und ist immer mehr gewachsen. Ich habe mehrere Existenzgründer-Seminare besucht, um mir das nötige Wissen neben der kreativen Arbeit anzueignen. Das ist leider unumgänglich. Erst habe ich Stickmuster nur entworfen, dann habe ich gelernt meine eigenen Entwürfe zu digitalisieren, dann habe ich Webbänder entworfen und dann angefangen sie selbst zu produzieren. Mein Webshop war eigentlich nur noch die logische Konsequenz. Und dann hat sich das so weiter entwickelt: bislang sind zwei Bücher von mir erschienen, einige Stoffdesigns wurden realisiert, gerade habe ich den ersten regionalen Nähkurs gegeben und die nächsten Dinge sind am Entstehen.

Behind the Scenes: Smila's World

Was reizt dich besonders an der Selbstständigkeit?

Mich reizt besonders die Unabhängigkeit. Ich entscheide, mit welchem Projekt ich mich beschäftige, was ich entwerfen möchte, in welchem Tempo ich mich/meine Produkte entwickeln möchte. Ich entscheide in welche Richtung meine Firma geht und mit wem ich kooperieren möchte z.B. und mit wem nicht. Das ist ziemlich cool. Aber ich habe auch lange kreativ angestellt gearbeitet, das kann ich auch. Ich habe ja das Entwerfen von der Pike auf gelernt. Aber es ist einfach etwas völlig anderes. ;-)

Was ist deine große Leidenschaft?

Beruflich? Ich liebe es zu entwerfen. Mir Dinge auszudenken, Farben und/oder Materialien zusammen zu stellen, das ist wirklich toll. Dinge entstehen zu lassen, ja ich glaube DAS ist es, was ich ganz besonders liebe. Und ich unterrichte total gerne. Es macht so viel Spaß zu sehen, wie kleine und große Kursteilnehmer lernen, Spaß haben und sich am Ergebnis freuen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Ich stehe um 6:00 auf, mache das Frühstück für meine Familie, um 7:00 nach dem gemeinsamen Frühstück, verlassen Mann und Kind das Haus und ich mache mir einen zweiten Kaffee und setze mich ins Atelier. Zeichnen, Digitalisieren, Fotografieren, Anleitungen schreiben, Recherchieren, Konzepte ausarbeiten, Nähen, Sticken, Testen und Verwerfen, Prototypen erarbeiten, Buchhaltung, Päckchen packen, Postfahrten, Einkaufen, Kochen, Haushalt… Das sind typische Dinge, die ich nicht alle jeden Tag mache, aber viele davon. Ja, oft auch bis spät in die Nacht. Aber das kennen ja alle, die selbst-ständig-arbeiten.

Welchen Tipp würdest du jungen Gründern geben, die sich im Kreativbereich selbstständig machen wollen?

Sich gut über betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte Informieren und nicht aufgeben, durchhalten! Das man wirklich begeistert sein muss von dem was man machen will und dass man fleissig sein muss, setze ich jetzt einfach voraus. Und seid professionell.

Behind the Scenes: Smila's World

Was findet man auf deinem Blog & Shop?

Ich berichte im Blog über meine Arbeit, über mein Leben oder zumindest einen Teil davon ;-). Man findet dort zum Beispiel Anleitungen, die ich gerne mit meinen Lesern teile, aber auch Kochrezepte und Urlaubsberichte. Aber das Hauptthema ist das Nähen. Im Shop gibt es (fast) nur Dinge, die aus meinen eigenen Ideen/Entwürfen entstanden sind. Es gibt Stickdateien und Handstickmuster, PDF-Anleitungen mit Schnittmuster, Webbänder, Stoffe, Glitzermotive, Nähkurse und manchmal meine Bücher. Manchmal stelle ich auch fremde Schnittmuster ein oder wenn ich etwas sehr Besonderes für die Näherie finde.

Was macht deinen Blog und deine Produkte besonders?

Ob es etwas gibt was meinen Blog besonders macht? Das müssen andere sagen. :-) Er ist auf jeden Fall authentisch. Ich zeige nicht alles was mich bewegt, aber alles was ich zeige, ist authentisch, das bin wirklich ich. Ein gutes Beispiel für Authenzität sind meine beiden Bücher: ich habe nur Dinge dort gezeigt, die ich wirklich selbst mag, die ich selbst benutze, viele Sachen aus den Büchern habe ich hier täglich in Gebrauch.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Mein Stil ist klar, manchmal floral. Modern, etwas asiatisch und etwas skandinavisch. Feminin, aber nicht tussig. Kann man sich darunter etwas vorstellen? :-D

Behind the Scenes: Smila's World

Was nähst du am Liebsten?

Ich nähe total gerne Taschen/Täschchen für meine Schwestern und Freundinnen und Kleider für mich selbst.

Woran arbeitest du momentan?

Ich arbeite an einem neuen Taschen-Ebook, das dauert noch etwas und einer neuen Stickmuster Serie, die kommt ganz bald.

Gab es schonmal eine ganz besondere Rückmeldung von einem deiner Kunden?

Ohja, die gibt es immer wieder. Das ist fast das Schönste am Job! Ich bekomme oft Fotos und Mails, Briefe und Päckchen. Das ist manchmal richtig rührend und motiviert mich total. Auf Facebook und bei Pinterest zeige ich immer mal wieder Werke meiner Kundinnen.

Was machst du, wenn du mal nicht kreativ bist?

Ich lese, höre Musik und wenn es gesundheitlich geht, laufe ich und mache Yoga. Und ich koche und backe total gerne. Aber wenn ich ehrlich bin, wenn ich an einem neuen Entwurf arbeite, brauche ich gar keine Entspannung, weil das wirklich Spaß macht.

Behind the Scenes: Smila's World

Welche Pläne hast du für die Zukunft? Wie wird es mit deinem Label weitergehen?

Dieses Jahr war ein sehr Schweres für mich, weil mein Vater letztes Jahr am Heiligen Abend völlig unerwartet gestorben ist. Und weil meine Mutter, die von ihm gepflegt worden ist, ein neues zu Hause gebraucht hat. Ich bin immer noch sehr oft sehr traurig und sehr oft unterwegs zu meiner Mutter, die 4 Stunden entfernt lebt, da fällt es schwer kreative Energie zu mobilisieren. Aber trotzdem habe ich Pläne für die Zukunft. Ein paar Pläne kann ich noch nicht verraten, aber eines kann ich sagen: es wird zukünftig mehr Näh-Kurse geben.

Liebe Sabine, ich danke dir vielmals für die spannenden Einblicke in deinen kreativen Alltag und wünsche dir alles erdenklich Gute für die Zukunft!

Und ihr, liebe Leser, dürft jetzt weiterstöbern. Hüpft hinein in Smila’s World.