DIY-Anleitung: Näh-Utensilo im Stickrahmen

DIY-Anleitung: Näh-UtensiloUtensilos kann man im Nähzimmer nie genug haben. Rollschneider, Scheren, Stifte & Co. wollen schließlich immer griffbereit sein.

Eine besonders schöne Variante für einen praktischen Ordnungshüter hat Ricarda von Pech & Schwefel für euch ausgetüftelt. Das Patchwork-Utensilo macht sich auch prima als Poststation im Flur.

Ricarda und ihren wunderbaren Blog haben wir in dieser Ausgabe des Snaply-Magazins auch zum Kreativblog des Monats gekürt. Die gebürtige Hamburgerin hat eine Vorliebe für Patchwork-Projekte und kombiniert in dieser Anleitung unsere Geometric Fever Stoffe zu einem zauberhaften Gesamtbild. Viel Freude beim Nachbasteln!

 

Das benötigst du:

Hier gehts zum Snaply-Shop!

 

Los gehts!

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

 

Und so gehts:

Schneide zunächst einen Kreis aus deinem Hintergrundstoff aus. Dieser sollte auf jeder Seite ca 3-4 cm größer sein als der Stickrahmen. Der überstehende Stoff wird später abgeschnitten, aber so ist es zunächst einfacher den Stoff später in den Rahmen zu bekommen.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Nun misst du aus, wie hoch deine aufgesetzte Tasche werden soll. Miss sowohl die Höhe als auch die Breite aus.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Wenn du eine aufgesetzte Tasche im Patchworkstil machen möchtest, schneidest du nun kleine Quadrate aus. Meine Quadrate sind beim Zuschneiden 6×6 cm groß.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Lege dir ein Muster, das dir gefällt. Hier auf dem Bild siehst du genug Quadrate für zwei Stickrahmen. Für einen brauchst du also nur 3 Reihen mit je 7 Quadraten.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Nun nächst du zunächst die einzelnen Reihen zusammen, dies kannst du einzeln oder auch in Reihe machen.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

So sehen dann die einzelnen Reihen aus.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Jetzt werden je 3 Reihen aneinander genäht, dabei darauf achten, dass die Quadrate an ihren Nähten so genau wie möglich aufeinander treffen.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Nun legt ihr die drei aneinander genähten Reihen unter den Stickrahmen zur Probe. Das sieht schon gut aus. Anschließend wird das Schrägband an die obere Stoffkante der Reihen genäht. Natürlich kann man auch normalen Stoff nehmen, der dann wie ein Schrägband gefaltet wird. Wer nun noch eine Unterteilung der Tasche haben möchte, steckt den Hintergrundstoff und die Reihen zusammen und näht von oben nach unten ab dem Schrägband die Stoffe zusammen.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Schon kann der Stoff in den Stickrahmen gespannt, und die überstehenden Stoffreste abgeschnitten werden.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Fertig ist deine Ordnungshilfe fürs Nähzimmer. Ohne Teilungsnähte macht sich der Stickrahmen auch toll als Poststation im Flur.

DIY-Anleitung: Näh-Utensilo

Weitere tolle DIY-Anleitungen von Ricarda findet ihr in ihrem Blog Pech & Schwefel.