DIY-Anleitung: No-Sew-Tutu für ein Pfauenkostüm

Anleitung PfauenkostümFlorentine vom Blog LiebEling hat für euch ein süßes Pfauenkostüm entworfen und zeigt euch in dieser DIY-Anleitung, wie ihr es ganz einfach nachbasteln könnt. Viel Spaß damit!

In ein paar Tagen ist es soweit, die fünfte Jahreszeit beginnt. Ohne Kind konnte ich das närrische Treiben ja lange Zeit erfolgreich ausblenden, aber mit kleinen Kindern kommt man an Fasching einfach nicht vorbei. Nun ist es aber so, dass bei mir alle Jahre wieder die Narrenzeit doch recht überraschend und ganz plötzlich kommt. Fast ein wenig so wie Weihnachten! Für alle, die wie ich immer ein wenig spät dran sind, habe ich daher heute die Anleitung zu einem ratz-fatz Kostüm für kleine Mädchen und alle möchte-gern-Prinzessinnen: Ein No-Sew-Tutu, in meinem Fall für ein Pfauenkostüm, das in weniger als einer Stunde einsatzbereit ist.

Natürlich können auch beliebig andere Farben verwendet werden und schwupp di wupp wird aus dem Pfau eine gelb-schwarze Biene, eine rosa-pinke Ballerina, eine schwarze Katze (siehe Foto unter dem Beitrag) oder eine grüne Froschkönigin. Und seien wir mal ehrlich, für welches Mädchen unter 6 Jahren ist ein Tutu nicht absoluter Pflichtbestandteil seines Kostüms?

Das benötigst du für den Rock:

  • Je 1 – 1,5 m Tüll in royalblau, hellblau, dunkelgrün und hellgrün, wer anstelle Meterware Tüll auf der Rolle kauft, dann wird jeweils eine Rolle pro Farbe benötigt
  • 2m Satin- oder dünnes Baumwollband in blau oder grün
  • Je 1 A4 großes Stückchen dünnen (Bastel-)Filz in braun sowie gelb, türkis und blau (oder hellgrün, dunkelgrün, rosa, pink, …)
  • Schablone für die Pfauen-Augen

Das benötigst du für den Kopfputz:

  • 1 Haarreif in blau oder grün, bzw. einer Farbe, die der Haarfarbe des Kindes entspricht
  • 1 Pfeifendraht in blau oder grün
  • 4 Pompons in türkis, blau, oder grün

Außerdem benötigst du:

  • Textilkleber oder Heißklebepistole
  • blaue Strumphosen oder Leggings und ein blaues Shirt
  • optional: Stopfnadel und grünes Garn oder Nähmaschine

Hier gehts zum Snaply-Shop!

 

Und so geht’s:

1. Der Rock

Falte deine Tüll-Meterware sauber zu einer Rolle zusammen und schneide davon ca. 10 – 15 cm breite Streifen ab. Das muss nicht haargenau ausgemessen sein, pi-mal-Daumen ist da völlig OK und es macht auch überhaupt nichts, wenn die Streifen mal breiter oder schmaler sind.

Halbiere anschließend die nun 1,60 m langen Streifen in der Mitte. Nun solltest du je Farbe 14 – 20 Tüllstreifen haben.

Anleitung: Tutu-Rock

Greife dir nun wahllos zwei Streifen unterschiedlicher Farbe. Lege die beiden Streifen übereinander und forme in der Mitte eine Schlaufe.

Anleitung: Tutu-Rock

Führe die Schlaufe nun unter dem Satinband durch. Beginne dabei an einer Seite des Satinbandes, wobei du ca. 30 – 50 cm Band überstehen lässt, mit denen man das Röckchen später zubindet. Durch die Schlaufe greifst du nun nach dem Schwanz und ziehst diesen durch die Schlaufe.

Anleitung: Tutu-Rock

Ziehe den Tüll noch ein wenig fest und voilá, der erste Knoten ist fertig.

Anleitung: Tutu-Rock

Knote neben diesen ersten Knoten nun auf die gleiche Weise weitere Tüllstreifen. Tipp: Je fester du die Knoten übrigens ziehst, desto mehr Tüllstreifen können auf dem Band befestigt werden, und desto voluminöser wird der Tüllrock werden.

Anleitung: Tutu-Rock

Knote solange weitere Tüllstreifen auf dem Band fest, bis der Bauchumfang des Kindes erreicht ist. Das überschüssige Satainband kann nun abgeschnitten werden. Nun wird der Rock an der Unterkante begradigt und eventuell auch passend auf die Größe des Kindes eingekürzt, indem einfach mit der Schere einmal rund herum geschnitten wird. Für unseren Pfauenrock habe ich im hinteren Bereich übrigens die Originallänge und auch –unordnung behalten, weil ein echter Pfau ja auch einen schönen langen Schwanz hat. Und außerdem ist da mehr Platz für die Federn, die jetzt im nächsten Schritt gemacht werden.

Anleitung: Tutu-Rock

Aus vier verschiedenen Farben Bastelfilz werden nun die einzelnen Lagen für die Pfauenfedern ausgeschnitten: Auch das könnt ihr frei Hand machen, wer dafür aber lieber eine Schablone nutzen möchte, kann sich diese hier herunterladen. Aus dem braunen Filz werden nach Belieben viele Eier als Federbasis zugeschnitten. Die anderen drei Lagen könnt ihr aus beliebigen Farben zuschneiden, ein paar Farbbeispiele seht ihr ja ebenfalls unten.

DIY: Pfauenkostüm

Wenn ihr alles zugeschnitten habt, legt ihr die braune Federbasis vor euch hin (1). Falls ihr noch ein wenig Tüll übrig habt, schneidet es in dünne Streifen mit einer Länge von ca. 30 cm und legt nun ein Streifenende auf euer braunes Ei. Ansonsten nehmt ihr einfach euer restliches Satainband. (2.) Nun klebt ihr mit einem Tropfen Textilkleber oder einem Kleks aus der Heißklebepistole den ersten Pupillenkreis auf eurem braunen Ei und fixiert damit auch den Tüllstreifen. (3.) Zusätzlich zum (oder auch anstelle des) Kleber können nun noch mit grünem oder blauen Garn Federadern entweder von Hand, oder mit der Nähmaschine aufnähen. Anschließend klebt ihr auch die kleine Pupille (4.) und die Iris (5.) mit Textilkleber oder der Heißklebepistole fest.

DIY: Pfauenkostüm

Eure fertigen Federn lasst ihr ein paar Minuten trocknen und knotet sie anschließend einfach an der Rückseite eures Tüllrockes zwischen den Tüllstreifen fest. Fertig ist euer Pfauenrock.

DIY: Pfauenkostüm

 

Die Pfauenkrone:

Noch schneller als der Rock geht nun der Kopfputz für das Pfauenkostüm. Der Pfeifenputzerdraht wird zuerst mittig geteilt und anschließend die vier Pompons mit etwas Textilkleber oder der Heißklebepistole an je einem Drahtende festgeklebt.

DIY: Pfauenkostüm

Die beiden Drahtbügel anschließend nochmals in der Mitte knicken und dann am Haarreif befestigen, indem jeder Drahtbügel zuerst zweimal um den Haarreif gewickelt wird und die beiden Bügel anschließend noch einmal verschlungen werden. Fertig ist das Pfauenkrönchen. Ging doch wirklich super schnell.

Pfauenkrone

So sieht das fertige Pfauenkostüm dann aus:

DIY: Pfauenkostüm

Das Röckchen kann man auch aus andersfarbigem Tüll machen und damit neue Kostüme entwerfen – z.b. hier als Katzenkostüm:

Katzenkostüm mit Tutu-Rock

Viel Freude beim Nachbasteln! Viele weitere tolle Nähanleitungen und Inspirationen findet ihr auf Florentins Blog „LiebEling„.