DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-StarHallo ihr Lieben, ich bin Ella vom Blog Ringelmiez. Ich habe eine kleine Schwäche für Dinge, die komplett von Hand genäht sind, weil sich damit oft Stücke und einzelne Details gestalten lassen, die mit der Maschine nicht hinzukriegen sind.

Dieser sogenannte Somerset Star (oder auch: Amish Folded Star), den ich euch heute zeige, sieht sehr beeindruckend aus, ist ganz einfach zu machen und sehr wandelbar. Aber keine Angst: So viel Handnäherei ist gar nicht erforderlich: Pro Stoffstückchen sind es gerade mal 2 Stiche, die Ihr machen müsst. Ich zeige euch hier die Grundanleitung für einen Somerset Star im Stickrahmen als Wanddeko; weitere Ideen findet ihr am Ende des Textes.

Mehr über mich und meine Anleitungen könnt ihr übrigens im Behind the Scenes-Beitrag erfahren.

 

Material:

Der Stern wird mit Baumwoll-Webware, am besten mit patchworktauglichen Stoffen genäht. Für einen Somerset Star von ca. 15 cm Durchmesser (8 Reihen) braucht ihr insgesamt 76 Baumwoll-Stoffstückchen der Größe 4×6 cm.

Ihr braucht Stoff in mindestens 2 Farben; ihr könnt aber auch mehr, oder sogar für jede Reihe eine andere Farbe nehmen. Wichtig ist, dass die Stoffe untereinander gut kontrastieren; sonst kommt der plastische Effekt des Sterns nicht so gut zur Geltung. Ihr solltet auch darauf achten, nicht zu stark gemusterten Stoff zu verwenden. Unifarbene oder dezent gemusterte Stoffe eignen sich am besten. Du brauchst also:

  • verschiedenen Baumwollstoffe
  • Rollschneider und Schneidematte
  • 1 Stück einfachen, weißen Baumwollstoff, ca. 30×30 cm
  • Bügeleisen & Bügelbrett
  • Nähnadel
  • Nähgarn (die Farbe ist fast egal, da man davon am fertigen Stern eh nichts sieht)
  • Wonder Tape oder Stecknadeln
  • 1 Stück Bastelfilz in einer Farbe passend zu den Farben deines Sterns, 30×30 cm
  • 1 Stickrahmen, 22 cm Durchmesser
  • Stickgarn, wahlweise passend oder kontrastierend zur Farbe des Filzstücks
  • dünne Sticknadel mit Spitze
  • scharfe Stoffschere
  • kleines, durchsichtiges Quilt-Lineal oder Geo-Dreieck
  • Zirkel

Hier gehts zum Snaply-Shop!

 

Und so geht’s:

Zunächst schneidest Du aus deinen Baumwollstoffen Streifen von 4 cm Breite zurecht. Diese teilst du in 6 cm lange Stücke, so dass du Rechtecke von 4 x 6 cm erhältst. Je nachdem, wie du deinen Stern gestalten willst, brauchst du von jeder Farbe unterschiedlich viele solcher Rechtecke:

  • Für die Mitte des Sterns (Reihe 1) brauchst du 4 Rechtecke
  • für die Reihen 2 – 4: jeweils 8 Rechtecke
  • für die Reihen 5 – 8: 16 Rechtecke

Wenn alle diese Rechtecke zugeschnitten sind, werden sie gebügelt. Das dauert eine ganze Weile, also setz dich am besten mit einem Stuhl ans Bügelbrett und mach dir einen Film an.

Jedes der Rechtecke wird zunächst an einer der langen Kanten um ca. 5 mm umgeklappt und gebügelt. Dann einmal in der Mitte gefaltet und gebügelt; dann werden die kurzen Seitenkanten zu dieser Mittelfalte hin gelegt und ebenfals gebügelt.

Ganz zum Schluss ist dein weißes Stoffquadrat dran: das wird einmal auf die Hälfte gelegt und gebügelt, dann in die andere Richtung auf die Hälfte gelegt und gebügelt, so dass sich die beiden eingebügelten Falten in der Mitte rechtwinklig kreuzen. Dann wird das selbe noch entlang der beiden Diagonalen gemacht, so dass ein Stern aus eingebügelten Falten entsteht. Diese dienen dir im weiteren Verlauf als Hilfslinien.

Spanne das weiße Baumwollquadrat in deinen Stickrahmen. Fädle einen ca. 1m langen Faden auf deine Nähnadel und verknote beide Enden miteinander. Mach auf der Unterseite des Stoffes einen winzigen Stich in die Mitte des Hilfslinien-Sterns, zieh den Faden bis auf etwa 1 cm vor dem Knoten durch, führe die Nadel durch die Schlaufe hindurch und zieh den Faden dann fest. Wiederhole das immer wieder, wenn du einen neuen Faden beginnst; auf diese Weise sitzt dein Faden supersicher und nichts kann sich lösen.

Lege das erste Stoff-Eckchen so auf den Baumwollstoff, dass die Spitze exakt in der Mitte liegt und die offene Mittelfalte durch eine der eingebügelten Linien auf dem Baumwollstoff verlängert wird. Halte das Stoffeckchen mit dem Daumen fest und führe mit der anderen Hand die Nadel von unten durch die Mitte des Baumwollstoffs und mach einen winzigen Stich durch die allervorderste Spitze des Stoffeckchens, der wirklich nur 2 oder 3 Gewebefäden umfasst. Führe die Nadel durch wieder exakt durch die Mitte nach unten, und mach dann einen ca. 1 cm großen Heftstich an der langen Seite des Stoffdreiecks, der die beiden Hälften sicher zuammenhält und das Eckchen auf dem Baumwolluntergrund fixiert. Auf die gleiche Weise legst du die restlichen drei Stoffeckchen für die Mitte des Sterns jeweils rechtwinklig neben das vorherige, und fixierst es wieder mit jeweils zwei Handstichen.

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

Für die zweite und jede weitere Reihe misst du von der Spitze des vorhergehenden Stoff-Dreiecks mit deinem Quilt-Lineal oder deinem Geo-Dreieck 1/4 inch oder 7mm ab und platzierst die Spitze des nächsten Stoffeckchens in genau diesem Abstand auf dem unteren Eckchen. Zwischen den ersten vier Eckchen platzierst du vier weitere, ebenfalls im Abstand von 1/4 inch bzw 7mm zur Spitze darunter, deren Mittelfalte durch die Diagonalen Bügelfalten auf dem Baumwollquadrat verlängert wird. Auch diese und alle weiteren Eckchen werden mit einem winzigen Stich durch die Spitze und einem größeren Heftstich über beide Hälften des Dreiecks fixiert.

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

So geht das immer weiter, bis du zu Reihe 5 kommst. In Reihe 5 platzierst du die ersten 8 Stoffeckchen wie gewohnt, und dann nochmal 8 Stück jeweils dazwischen. Und zwar so, dass die Spitzen dieser Dreiecke genau an den Strahlen des Sterns liegen, die sich entlang der Seiten der bisherigen Dreiecke gebildet habe (blauer Kreis). Dieser Schritt ist notwendig, da sich die offenen Kanten der einzelnen Eckchen irgendwann nicht mehr gegenseitig abdecken und dann rausgucken würden. Somit bestehen die Runden ab jetzt aus 16 Stoffeckchen. Der Stern in dieser Grundanleitung hat acht Runden; aber falls du deinen Stern größer machen willst, musst du diesen Schritt alle paar Runden wiederholen; das nächste Mal in Runde 11, dann in runde 17 und so weiter (und brauchst dann entsprechend mehr vorgebügelte Stoff-Eckchen dafür).

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

In der achten und letzten Reihe deines Sterns fixierst du zuerst nur alle Spitzen, und machst dann mit einem neuen Faden die Heftstiche an den langen Seiten der Dreiecke. In dieser Reihe ist es wichtig, das mit zwei getrennten Fäden zu machen, da die Heftstiche dieser Reihe später wieder entfernt werden, und sich die Spitzen dann natürlich nicht mit lösen sollen.

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

Auf das Filzstück zeichnest du mit Hilfe des Zirkels mittig einen Kreis von 15 cm Durchmesser und schneidest ihn aus. Die Ränder des entstandenen Lochs versiehst du mit kleinen Streifen Wonder Tape und platzierst es so auf dem Stern, dass alle Ränder der äußeren Stoffeckchen abgedeckt sind. Zur Sicherheit kannst du es noch zusätzlich mit Stecknadeln fixieren.

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

Schneide ein ca. 70 cm langes Stück Stickgarn ab und teile es der Länge nach in zwei Hälften, so dass aus einem 6-fädigen Stück Garn 2 3-fädige werden. Einen dieser halbierten Stränge fädelst du nun in die Sticknadel und umrandest den Filzrahmen deines Sterns im Abstand von ca. 3 mm zur Kante mit kleinen Geradstichen. Stich dabei auch durch die überstehenden Kanten der Stoffeckchen, um sie zu fixieren.

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

Wenn du fertig bist, kannst du die überstehenden Kanten der Stoffeckchen auf ca. 5 mm einkürzen, dann scheinen sie nicht so sehr durch den hellen Filz durch. Wenn du einen dunkleren Filz verwendest, kannst du dir diesen Schritt auch sparen. Ganz zum Schluss knipst du die sichtbaren Heftfäden der letzten Runde durch und entfernst den Faden einfach.

Den fertigen Stern kannst du nun in einen Stickrahmen spannen und einfach so aufhängen. Du kannst aber auch viele andere schicke Sachen mit dieser Grundanleitung machen:

  • Einen kleineren Somerset Star kannst du mit einem Passepartout aus festem Papier versehen und eine Weihnachtskarte draus machen.
  • Statt mit Filz, kannst du einen größeren Somerset Stern auch mit Baumwollstoff umranden und ein Kissen draus machen.
  • Mit einem (hitzebeständigen) Vlies, schönem Stoff für die Rückseite und etwas Schrägband werden Untersetzer oder Topflappen draus.
  • Mit einem passenden Stück Stoff für die Unterseite verstürzt und mit Polywatte gefüllt macht sich der Somerset Star auch als Nadelkissen gut.
  • Kombiniert mit einer schönen Kalligrafie oder anderen kreativen Techniken in einem tiefen Rahmen wird aus dem Somerset Star in ganz besonderes Stückchen Kunst.
  • Du kannst die Stoffeckchen nach dem gleichen Prinzip auch mit feinen Stecknadeln auf eine Styroporkugel pinnen (auf jede Hälfte der Kugel ein Stern), die offenen Kanten mit Seidenband abdecken, eine Schlaufe dranmachen und du hast eine wunderschöne Christbaumkugel.

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star

DIY-Anleitung: Patchwork Somerset-Star_patchworkstern

Weitere wunderbare Anleitungen von Ella findet ihr auf ihrem Blog Ringelmiez. Viel Freude beim Nacharbeiten!