Behind the Scenes: Aprilkind

Behind the Scenes: Aprilkind

Portrait AprilkindHeute möchte ich euch wieder ein wunderbares Kreativlabel vorstellen. Aprilkind ist die Firma von Stephanie und Michael, die ihren Traum zum Beruf gemacht haben. Gemeinsam mit ihrem Team entwerfen sie Designs für Selbermacher. Stephanie, die früher als Lehrerin gearbeitet hat, ist der kreative Kopf von aprilkind. Michael, promovierter Informatiker, hält im Hintergrund die Fäden zusammen. Die Schnittmuster und DIY-Sets von Aprilkind findet ihr im Aprilkind-Shop. Gemeinsam mit ihren drei Kindern leben die beiden in Troisdorf bei Köln.

Doch wie geht es hinter den Kulissen zu? Wie kam es zur Gründung des Labels und wie sieht der Arbeitsalltag aus? Schaut euch doch einfach mal um und lasst euch inspirieren. Viel Freude beim Lesen des Interviews!

 

Wie seid ihr zu eurem jetzigen Beruf gekommen?

Stephanie: Ganz kurz? Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Und dank Michael ist daraus inzwischen ein richtiges Unternehmen geworden. Wir haben einfach immer das gemacht, was uns selbst Spaß macht. Und deshalb fühlt es sich auch nicht an wie Arbeit. Ich habe schon immer eigene Designs entworfen, schon während des Studiums. Aber der Anstoß kam ehrlich gesagt durch die Krabbelgruppe unserer jüngsten Tochter. Da saßen nämlich viele Mütter, die zwar gerne nähen wollten, aber entweder nicht die passenden Materialien oder Angst vor Fehlern hatten. Und so war der erste Workshop geboren. Und dann ging alles ganz schnell. In den Workshops haben wir ausschließlich eigene Designs genäht. Und als die Nachfrage nach den Monstazzz im Blog so groß wurde, haben wir kurzerhand unser erstes E-Book veröffentlicht. Ein Jahr später folgte mit ELMI das erste DIY-Set und heute können wir das alles nur noch mit einem Team aus hochmotivierten und super-kreativen Mitarbeitern bewältigen. Ohne Michael hätte ich das alles aber nicht geschafft. Er ist der stille Drahtzieher im Hintergrund. Er sorgt dafür, dass in unserem kreativen Chaos aus wilden Ideen coole Produkte werden, die pünktlich bei den Kunden ankommen. Ja, wir lieben, was wir tun und können uns keinen schöneren Job vorstellen :-).

Aprilkind

Was reizt euch besonders an der Selbstständigkeit?

Michael: Wer einmal die Luft der Selbstständigkeit geschnuppert hat, mag wohl kaum wieder den Schritt zurückgehen. Klar gehört eine ordentliche Portion Selbstdiziplin und Organisation dazu und mal eben krankschreiben lassen kannst du dich auch nicht. Aber die Belohnung ist umso größer: Du lässt deine eigenen Träume und Ideen Wirklichkeit werden. Jeden Tag formen wir aprilkind und damit auch ein Stück unserer Welt. Dazu kommt natürlich die Möglichkeit, familiennah zu arbeiten. Als im Januar die ersten Mitarbeiter das Team erweiterten, hatten wir das Glück eine große Wohnung direkt neben unserem Haus als neue Geschäftsräume zu mieten. Der Weg zu Büro, Fotostudio und Lager ist daher nur einen Katzensprung entfernt, ein wahrer Luxus. Für viele berufstätige Mütter sind kranke Kinder am Morgen ein Albtraum. Unsere Kinder können dann auf dem Sofa neben uns liegen und wir sind trotzdem für unsere Mitarbeiter und unsere Kunden jederzeit ansprechbar.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei euch aus?

Stephanie: Bis kurz vor acht geht es bei uns morgens ganz schön rund zu. Sind die Kinder aber erst einmal in Kindergarten und Schule, beginnen wir zu arbeiten. Den typischen Arbeitsalltag gibt es zum Glück nicht. Oft starten wir mit einer kurzen Teamsitzung und besprechen, was aktuell auf dem Plan steht. Denn zum Glück müssen wir nicht mehr allein alle Ideen umsetzen oder die vielen Mails und Bestellungen bearbeiten. Zur Zeit dreht sich alles um unsere neuen Loop DIY-Sets: Modestoffe auswählen, Shootings mit schönen Menschen, Verpackung designen und uns um den Vertrieb kümmern.

Aprilkind Loop-DIY Set
Ab heute erhältlich: Die Loop-DIY-Sets von Aprilkind

Was ist eure große Leidenschaft?

Stephanie: Wir lieben es, andere mit unserer Begeisterung anzustecken. Es ist ein tolles Gefühl, wenn aus einer verrückten Idee in vielen kleinen Schritten nicht nur ein fertiges Produkt wird, sondern eine Lieblingstasche oder ein bester Kuschelfreund.

Welchen Tipp würdet ihr jungen Gründern geben, die sich im Kreativbereich selbstständig machen wollen?

Michael: Seid mutig und macht den ersten Schritt. Natürlich ist der Schritt in die Selbständigkeit nicht immer ganz einfach, aber eine gute Idee ist nichts wert, solange sie nicht umgesetzt wird. Das Wort Unternehmer kommt von unternehmen. Unterlasser gibt es schon viel zu viele :-).

Aprilkind

Was findet man auf eurem Blog und im Shop?

Stephanie: Der aprilkind Blog ist ein Schaufenster zu unserem Shop. Hier stellen wir neue Designs vor, verkünden Neuigkeiten, geben Tipps wie den Nähmaschinen-Check und bieten kostenlose Tutorials wie die Engelspost. In unserem Shop findet ihr unsere Sorglos-DIY-Sets, die bereits alles enthalten, was ihr zum Nähen unserer Designs braucht, inkl. perfekt abgestimmter, hochwertiger Materialien, Quick&Easy-Anleitungen und Schnittmuster. Für viele unserer Designs könnt ihr die Anleitung sowie viel Zubehör auch separat erhalten.

Was macht euren Blog und eure Produkte besonders?

Michael: Wir haben von Anfang an auf unsere DIY-Sets und Nähanleitungen „Näh’ dich glücklich“ draufgeschrieben und meinen das auch so. Deswegen diskutieren wir hier manchmal stundenlang über einen einzigen Satz in der Anleitung. Genauso sorgfältig sind wir bei der Auswahl der Materialien. Wir wissen, dass viele unserer Kunden günstige Discounter-Nähmaschinen verwenden. Deshalb achten wir darauf, nur frustfreie Materialien auszuwählen, die auch mit den einfachen Maschinen gut funktionieren. Und natürlich robust müssen sie sein, damit sie auch nach Jahren oder nach vielen Wäschen noch toll aussehen. Unsere Nähanleitungen gestalten wir so, dass schon das Durchblättern Spaß macht, mit tollen Fotos. Im Blog bekommen wir zu unseren kostenlosen Tutorials sehr oft das Feedback, dass sie sehr einfach und verständlich beschrieben sind.

Aprilkind

Wie würdet ihr euren Stil beschreiben?

Michael: Bei aprilkind sprechen wir eine sehr klare Designsprache. Wenn ein Design nicht gegen fertige Stücke von bekannten Mode-Labels mithalten kann, dann wollen wir es auch nicht selbst nähen. Schleifen und sonstigen Tüddelkram sucht ihr bei uns vergeblich.

Was nähst / bastelst du am Liebsten?

Stephanie: So banal es klingt: Im Augenblick Loops! Ich mag Dinge, die so einfach wie möglich sind und ein tolles Ergebnis haben. Für die neuen Loops haben wir wundervolle Modestoffe ausgewählt und eine neue extrem einfache Anleitung entwickelt, mit der jeder Anfänger in 30 Minuten von 0 auf WOW kommt.

Woran arbeitet ihr momentan?

Stephanie: Das bleibt unser Geheimnis, denn wir lieben Überraschungen. Aber wer regelmäßig auf unseren Blog schaut, der erhascht manchmal einen kleinen Hinweis.

Aprilkind

Gab es schonmal eine ganz besondere Rückmeldung von einem deiner Kunden?

Michael: Rückmeldungen von Kunden gibt es viele und jede einzelne davon spornt uns an, viele inspirieren uns sogar zu neuen Ideen. Anfang des Jahres erzählte uns z.B. Nadine Lüngen von ihrem ehrgeizigen Projekt, gemeinsam mit anderen Müttern über 100 unserer ELMI-Mützen für den Kinderkarnevalszug zu nähen. Eine wundervolle Idee, die wir sogar auf unserem Blog erzählten. Ein Berg von über 100 selbstgenähten Mützen ist schon gigantisch :-).

Was macht ihr, wenn ihr mal nicht kreativ seid? Wie und wobei entspannt ihr euch am Liebsten?

Michael: Am Liebsten verbringen wir unsere Freizeit mit unseren drei Kindern. Da sind es gerade die einfachen Dinge, die besonders schön sind. Wie gemeinsam auf dem Boden liegen und spielen oder lesen/vorlesen. Oder wir laufen barfuß durch die nahe gelegene Wahner Heide. Dort gibt es herrlich weichen Sandboden, wie am Meer.

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft? Wie wird es mit eurem Label weitergehen?

Stephanie: Wir möchten so viele Menschen wie möglich mit dem Nähvirus infizieren, ihnen zeigen, wie einfach und schnell es geht, sich z.B. ein modisches Accessoire selber zu nähen ohne viel Schnick Schnack und Fachchinesisch. Diesen Winter soll ganz Deutschland im Loopfieber sein :-)

Aprilkind

Vielen Dank für dieses spannende Interview und viel Erfolg mit eurem Label! Ich bin total begeisert und ich hoffe, unsere Leser auch.