Kreativblog des Monats: Tagträumerin

tagtraeumerinIm heutigen Bloginterview möchte ich euch Laura aus Leipzig mit ihrem Blog Tagträumerin vorstellen. Laura ist gelernte Maßschneiderin und Modedesignerin. Ihren Kreativblog betreibt Laura seit mittlerweile sieben Jahren und berichtet darin von ihrem Studium zur Modedesignerin, ihren Lieblingsoutfits, DIY-Ideen und ihrem kreativen Alltag. Durch ihren Blog wurde vor einigen Jahren sogar ein Verlag auf sie aufmerksam und veröffentlichte zwei Bücher mit ihr.

Im Portrait möchte ich euch die kreative Designerin und ihren inspirierenden Blog heute ausführlicher vorstellen. Viel Spaß beim Lesen!

 

Was findet man auf deinem Blog?

Auf meinem Blog dreht sich alles um farbenfrohe Mode und mit viel Liebe Selbstgemachtes. Ich zeige meine aktuellen Outfits, schreibe über mein Modedesignstudium und poste kleine DIYs und große Nähprojekte. Dann und wann gibt es auch einen Reisebericht oder Tipps für meine geliebte Heimatstadt, Leipzig.

Was macht deinen Blog besonders?

Meine Liebe zu Farben und mein Auge fürs Detail. Durch meine handwerkliche und kreative Ausbildung habe ich einen Blick für Qualität und schöne Dinge. Diese Sichtweise möchte ich – ebenso wie meine Ideen – gerne mit meinen Leserinnen teilen.

Lauras Blog Tagträumerin

Lauras Blog Tagträumerin

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Mein Stil reicht vom farbenfrohen Hippie-Look der 1960er Jahre bis hin zu modernen, skandinavisch anmutenden Designs. Ich liebe die Kombination von bodenständigen, natürlichen Details wie Holz (oder z.B. Jeans in Bezug auf Kleidung) mit leuchtenden Farben wie Orange oder Gelb.

Lauras Outfits

Was nähst und bastelst du am Liebsten?

Da ich beruflich oft an großen Projekten arbeite, bei denen zwischen Konzept und Umsetzung eine lange Zeit vergeht, mag ich es bei meinen eigenen DIYs einfach und freue mich zum Beispiel sehr, wenn ich zu Beginn des Wochenendes ein Kleid zuschneide und dieses am Sonntag bereits tragen kann. Ansonsten ist das, was ich mache, eher bedarfsorientiert: wünsche ich mir eine Kimonojacke oder einen schön verzierten Blumentopf, kann diese aber nirgendwo oder nicht zu meinen Preisvorstellungen finden, wird eben ein Bastelprojekt daraus!

Hier näht Laura
Hier näht Laura

Was machst du, wenn du mal nicht kreativ bist?

Ich bin sehr gerne draußen in der Natur und verbringe Zeit mit Menschen, die ich gerne mag und die mich nach einer stressigen Woche runterholen. Weil ich bei meiner Arbeit viel sitze, mache ich zum Ausgleich gern Sport. Ich mag Yoga, fahre gerne Fahrrad und genieße es sehr, Wandern oder Spazieren zu gehen. Ansonsten lese ich gern, gehe oft in Ausstellungen und auf Flohmärkte und – nicht zu vergessen – liebe gutes Essen! Ich gehe gern essen, koche und backe aber auch selber viel.

Was ist dein liebstes Snaply-Produkt und warum?

Eindeutig die Kam Snaps! Die durfte ich selbst schon bei einem Dawanda-Workshop testen und fand sie einfach super. Die Farben sind klasse und die Haltbarkeit ebenfalls. Ich machte mir damals ein kleines Etui für meine Visitenkarten, das ich immer dabei habe und im Gegensatz zu anderen Druckknöpfen schließt der Kam Snap immer noch einwandfrei.

Bücher von Laura

Laura hat bereits zwei Bücher veöffentlicht

Ich hoffe, das Interview hat euch gefallen. Schaut doch mal in Lauras Blog Tagträumerin vorbei.