DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPap

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPapHerzlich willkommen zu unserem ersten DIY für den Plotter! Dieses tolle Piratenschiff könnt ihr mit den kostenlosen Plotter-Dateien von Moni alias Art of Singer ganz einfach selbst basteln. Die bebilderte Anleitung dafür findet ihr im Beitrag. Viel Spaß!

Piratenschiff aus SnapPap

Wer näht oder plottet, kommt in der letzten Zeit ganz sicher nicht an SnapPap vorbei. Das Material ist genial und vielseitig. Es besteht aus einer Papier-Kunststoff-Mischung und ist in sechs Farben erhältlich. Du kannst es vernähen, aber auch mit dem Plotter schneiden. Das wollte ich unbedingt ausprobieren und habe das Piratenschiff gebastelt. Es funktioniert! Und nicht nur das: es sieht toll aus und ist so sauber verarbeitet. Klasse!

Benötigtes Material:

Hier gehts zum Snaply-Shop!

 

Und so geht’s:

Erstmal wird das SnapPap im Plotter zugeschnitten. Dabei habe ich mich genau an der Anleitung von SnapPap gehalten und folgende Einstellungen genutzt:

Messer: 10
Geschwindigkeit: 1
Dicke: 33
DOPPELSCHNITT

Nach dem fertigen Schnitt kannst du die Seiten, wie bei Pappe, vorfalten. Wenn du die Seiten des Rumpfes noch durch Motive aufhübschen möchtest, solltest du dies vor dem Zusammenkleben aufplotten. Das Material hat kein Problem mit Wärme.

Hinweis: Wer lieber mit Pappe arbeitet, sollte den Rumpf mit Pappe 2 x ausschneiden, evt. in zwei unterschiedlichen Farben, so bekommt der Rumpf etwas mehr Stabilität. Sollten deine Pappen beide die gleiche Stärke haben, verkleinere das Innenteil um 1 bis 2 Millimeter. Wenn du hingegen eine Pappe nutzt, die etwas dünner ist, fällt dieser Arbeitsschritt weg.

Für Pappe gibt es zwei Extra-Dateien im Download-Ordner (2 x Rumpf mit Spitze und Mast) Segel und Fahne in Print + Cut: » Download Plotter-Dateien „Piratenschiff“

Hier geht es mit SnapPap weiter. Um SnapPap zusammenzukleben, nutze ich einen herkömmlichen Bastelkleber oder die Heißklebepistole. Es gibt zwei Möglichkeiten, den Rumpf zusammenzusetzen.

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPap

Variante 1:
Rumpf von vorne zusammenfügen, dabei die Kleberänder vorab nach innen falten.

Variante 2:
Rumpfteile nacheinander zusammenfügen, dabei die Kleberänder übereinander kleben.

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPap

Du kannst dir dafür eine Klammer zur Hilfe nehmen. Jetzt kannst du den hinteren Teil zusammenkleben. So sieht der Rumpf bisher aus.

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPap

Jetzt kannst du vorne die kleine Spitze ankleben. Auch hier gibt es zwei Möglichkeiten.

Variante 1:
Einfach die Spitze oben auf den Rumpf kleben.

Variante 2:
Die Spitze in den Rumpf kleben. Hier benötigst du ein wenig mehr Fingerspitzengefühl.

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPap

Jetzt kannst du den Mast ausschneiden, vorfalten (der Mast hat 4 Seiten + Kleberand) und anschließend an der langen Seite zusammenkleben. Oben die Lasche in den Mast kleben.

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPap

Unten befinden sich ebenfalls Laschen (damit so stabil wie möglich wird, habe ich alle 5 Laschen in der Datei gelassen). Falte diese nach dem Zusammenkleben nach Außen und klebe den Mast in das Boot.

Das Piratenschiff nimmt immer mehr Form an.

Schneide jetzt die Segel aus SnapPap aus. In der Datei befinden sich zwei unterschiedlich große Segel, die beide oben und unten mit einer kleinen Halterung versehen sind. Das große Segel sollte unten, das kleine Segel oben genutzt werden. Falte diese Halterungen nach innen. Die Halter haben genau die Größe einer Mastseite und können so leicht angeklebt werden.

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPapBevor du die Segel jedoch anklebst, vergiss nicht, vorher die roten Streifen aufzuplotten. Am Besten eignet sich hierfür Flexfolie. Beginne mit dem großen Segel und klebe die unterste Halterung an den Mast. Danach das Segel etwas zusammendrücken und die obere Halterung an den Mast kleben. Genau so gehst du jetzt mit dem kleinen Segel vor, das am oberen Teil vom Mast befestigt wird.
Zum Schluss die Fahne ankleben. Fertig ist dein Piratenschiff komplett aus SnapPap.

DIY-Anleitung: Piratenschiff aus SnapPap

* Das Copyright aller Photos liegt bei Claudias Junghans.