DIY-Anleitung: Windlichter aus SnapPap

Anleitung WindlichtVorhang auf für die wunderbare DIY-Anleitung von Susanne vom Blog nahtlust. Mehr über die kreative Heidelbergerin erfahrt ihr übrigens im Kreativblog-Interview.

Vielleicht kennt ihr das auch: Da gibt man sich mit Papier viel Mühe, um ein Windlicht zu erstellen, dann kommt der erste Regenguss oder es zerren eifrige kleine oder große Finger daran rum, und vergeben ist die Liebesmüh. Als ich SnapPap in den Händen hielt, wusste ich, dass mir das mit diesem Material so schnell nicht passieren würde.

SnapPap lässt sich schneiden und stanzen wie Papier, aber ist sehr strapazierfähig. Perfekt also für beständigere Windlichter!

 

Anleitung für beständige Windlichter

Aus schwarzem SnapPap habe ich ein Windlicht mit sehr detailliert herausgearbeiteten Häusern erstellt (Maße 15 x 15 cm). Das dauert und ist etwas für alle, die mit Cutter oder Präzisionsmesser arbeiten wollen. Es macht wahnsinnig viel Spaß, und die Wirkung ist grandios, insofern ist es die Zeitinvestition definitiv wert, wie ich finde.

Zugleich habe ich aus weißem SnapPap kleinere Windlichter erstellt (Maße 10 x 10 cm), die weniger aufwändig, dafür nicht weniger charmant sind. Hier wollte ich vor allem ausprobieren, wie sich das ungewaschene und das gewaschene SnapPap unterscheidet und für Windlichter eignet.

Anleitung Windlicht

Benötigtes Material:

  • SnapPap
  • Transparentpapier (optional)
  • Cutter oder Präzisionsmesser
  • Flüssigkleber
  • Ösen
  • Draht oder Garn zum Aufhängen (optional)

Hier gehts zum Snaply-Shop!

 

Und so gehts:

Vorlage
Schneidet aus dem SnapPap ein Kreuz in eurer gewünschten Größe aus. Zum Vergleich: Die weißen Windlichter haben Seitenmaße von 10 x 10 cm und das schwarze Windlicht von 15 x 15 cm. Das Kreuz sieht so aus, dass ihr um ein mittleres Quadrat links und rechts sowie oben und unten je ein Quadrat hinzufügt. Oben und unten fügt ihr noch an den Seiten eine Lasche von 1 cm hinzu, mit denen ihr am Ende das Windlicht festklebt.

Anleitung Windlicht

Gestaltung
Nun schneidet ihr die Form aus und gestaltet eure vier Windlichtseiten. Ihr könnt euch entweder eine feine Scherenschnittarbeit aussuchen wie die Häuser oder mit einfacheren Formen wie Sternen oder Herzen spielen. Auch eine Lochzange oder ein regulärer Bürolocher funktionieren gut. Wichtig zu beachten ist, dass ihr bei den beiden Seiten ohne Extralasche auch 1 cm Platz an den Seiten lasst, damit die Lasche nach dem Verkleben nicht sichtbar ist. Wenn ihr euer Motiv mit Bleistift aufzeichnet, sollte diese Seite später nach innen zeigen.

Anleitung Windlicht

Transparentpapier:
Um das Windlicht stabiler zu machen, könnt ihr Transparentpapier einkleben – vor allem, wenn ihr viel SnapPap rund um oder in eurem Motiv wegschneidet. Außerdem sieht das natürlich auch optisch sehr hübsch aus. Bei den Lochmustern oder dem Herz habe ich das Windlicht komplett durchlässig gelassen. Ihr entscheidet, wie ihr das handhabt und welche Farbkombinationen ihr für SnapPap und/oder dem Transparentpapier wählt.

Anleitung Windlicht

Kleben
Für die Laschen und damit für das Montieren des Windlichts habe ich Flüssigkleber verwendet. Einfach auf die Lasche geben, kurz antrocknen lassen und dann zusammenkleben. Mehrere Sekunden lang gut festdrücken. Alternativ könnt ihr auch einen Klebestift verwenden.

Aufhängen oder Aufstellen
Ich persönlich stelle lieber Windlichter auf, wer aber für eine Sommer- oder Gartenparty die Windlichter hängen mag, kann natürlich Ösen oder Löcher einstanzen und die Windlichter mit Draht oder dickerem Garn aufhängen.

Anleitung Windlicht

Gewaschen oder ungewaschenes SnapPap
Die gewaschene SnapPap-Version bekommt beim Windlicht einen Used-Look, was eine sehr reizvolle Wirkung ergibt. Foto 06 Aber auch das ungewaschene und damit „ursprüngliche“ SnapPap macht was her.

Anleitung Windlicht

Es ist dann zwar von normalem Fotokarton kaum zu unterscheiden, aber wichtig ist mir, dass es bei weitem nicht so anfällig wie Papier ist.

Bitte beachtet: Stellt nie nur eine Kerze, sondern immer ein feuerfestes Glas mit einer Kerze in euer Windlicht – oder greift zu den neuen batteriebetriebenen Flackerkerzen. Dann können eure Windlichter auch ganz unbedenklich zwischen Blättern in den Bäumen hängen.

Anleitung Windlicht

Und nun ran an das Material, viel Spaß beim Nachbasteln und vielen Dank an Snaply für diese schöne Kooperation!

Viele weitere tolle Näh- und Bastelprojekte findet ihr in Susannes Blog nahtlust. Viel Freude beim Nacharbeiten!