ReLeda: FAQs, Tipps und Tricks von Mr. Snaply

ReLeda: FAQs, Tipps und Tricks von Mr. SnaplyDu hast bestimmt schon von unserem neuen Produkt ReLeda gehört. Das recycelte Leder eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Projekten. Du möchtest Dich auch gerne einmal an ReLeda, das recycelte Leder wagen, hast aber noch Fragen? Hier habe ich für Dich die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das trendige Produkt gesammelt.

In unserem Snaply-Magazin findest du auch tolle DIY-Anleitungen und Inspirationen zu ReLeda:

Stifte- und Organizer-Etui „Elly“
Rucksack
→ Designbeispiele mit ReLeda

FAQ

Aus was besteht ReLeda?
ReLeda besteht aus Lederresten aus der Möbel und Schuh-Industrie und Latex. Sie werden geschreddert und neu verpresst. Dadurch erhält das Material die trendige Sprenkel-Optik. Es ist besonders formstabil und auch mehrlagig leicht zu vernähen. ReLeda wird in Deutschland hergestellt.

Welche Nadel muss ich verwenden?
ReLeda wird mit der normalen Nadel vernäht. Bitte verwende keine Ledernadel, da diese das Material zu stark perforieren würde. Außerdem sollte die Stichlänge nicht zu kurz gewählt werden (nicht kürzer als 3,5). Auch mehrere Lagen sind kein Problem.

Muss ich die Fadenspannung verändern?
Bei der Fadenspannung musst Du nichts Besonderes beachten. Du kannst Deine gewohnten Einstellungen beibehalten.

ReLeda: FAQs, Tipps und Tricks von Mr. Snaply

Was muss ich sonst noch beim Nähen beachten?
Mit einem Teflonfüßchen lässt sich das Material noch einfacher vernähen – alternativ kann man den Nähmaschinen-Fuß unten mit etwas Maskingtape abkleben, so gleitet das Füßchen besser über das Material. Beim Nähen bleiben Löcher im Material zurück. Vermeide es, Nähte wieder aufzutrennen. Zum Fixieren eignen sich am besten unsere Wonder Clips (Stoffklammern). ReLeda ist besonders formstabil und relativ steif. Es eignet sich deswegen nicht so gut für filigrane Nähprojekte.

Kann ReLeda gewaschen werden?
ReLeda kann nicht gewaschen werden.

Kann ReLeda gebügelt werden?
ReLeda ist hitzeempfindlich und kann sich beim Bügeln verfärben. Deswegen sollte es lieber nicht gebügelt werden.

Kann ReLeda beplottet werden?
Melanie von www.ruhrplottkind.de hat das für uns getestet.

„Ich habe ReLeda mit einer Turbo Flex Folie bei 130 Grad – 5 Sekunden mit mitterem Druck beplottet. Eine Veränderung am ReLeda konnte ich nach dem aufpressen nicht feststellen.“

Die Turbo Flexfolie findest Du ab jetzt auch in unserem Shop. Herkömmliche Flexfolien eignen sich nicht zum beplotten, da es durch die hohe Temperatur und die lange Presszeit zu Verfärbungen und Verformungen das ReLedas kommen kann.

ReLeda: FAQs, Tipps und Tricks von Mr. Snaply

Kann ReLeda mit dem Plotter geschnitten werden?
Man kann ReLeda mit dem Plotter schneiden, wenn es sich um nicht zu filigrane und kleine Motive/Schriften handelt. Für ein Label ist das Material z.B. gut geeignet.

Empfohlene Einstellungen:

  • Messer 10
  • Geschwindigkeit 1
  • Dicke 33
  • Doppelschnitt

Bitte beachten:

Knickempfindlich!
Wenn das Material gefaltet gelagert wird, können Knicke entstehen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Wir empfehlen deswegen, es gerollt zu lagern.

Wasserempfindlich!
Wenn ReLeda feucht wird, können Flecken zurückbleiben. Deswegen sollte das Material lieber nicht nass gemacht werden.

Hitzeempfindlich!
ReLeda ist hitzeempfindlich und eignet sich nicht zum Beplotten (ausgenommen der Turbo Flexfolie) oder Bügeln. Bei Hitze kann sich das Material verfärben.

Ledergeruch!
ReLeda hat einen starken Ledergeruch, der auch mit der Zeit nur wenig verfliegt.