Anleitung: Drückerband annähen

Kennst du schon das praktische Drückerband aus dem Snaply Shop? Vielleicht hast du es in deinem Alltag als Verschluss an Bettwäsche oder Babykleidung bereits gesehen. Drückerband ist eine tolle Verschlussalternative für Projekte, bei denen du nicht auf Kam Snaps zurückgreifen kannst, weil die Kam Snaps auf Grund der Stoffbeschaffenheit ausreißen könnten. Auch wenn du über eine lange Strecke in gleichmäßigem Abstand Druckknöpfe benötigst, ist das Annähen des Drückerbandes eine bequeme Lösung.

Zudem kannst du mit Drückerband Strickjacken schließen, ohne dass das Gewicht, wie zum Beispiel bei einem Reißverschluss, zum Ausleiern des Strickstücks führt. Das Band stabilisiert die Kanten sogar zusätzlich!

Drückerband gibt es mit 25 mm Knopfabstand, was sich gut für Kinderkleidung eignet, oder mit 50 mm Knopfabstand, was für größere Projekte wie Kissenbezüge passend ist.

Ich habe es in diesem Beispiel auf eine Laptophülle aus einem sehr feinen Stoff aufgenäht, um sie fest verschließen zu können.

Bist du neugierig auf dieses praktische Produkt geworden? Dann zeige ich dir nun, wie du es ganz einfach annähen kannst!

Lisa vom Blog LaLilly Herzileien

Du benötigst:

 

Zum Annähen mit der Nähmaschine:
  • Zum Stoff passende Nähmaschinennadel,
  • Reißverschlussfuß

 

Zum Annähen von Hand:

Eine sehr feine, spitze Handnähnadel, Garn in der Farbe des Stoffs

Und so geht’s:

Ich erkläre dir nun sowohl wie du das Drückerband mit der Nähmaschine aufnähen kannst, als auch wie du es unsichtbar von Hand annähst. Immer dann, wenn du auf der Rückseite keine Naht sehen möchtest oder das Material, beispielsweise bei handgestrickten Stücken, nicht für das Nähen mit der Nähmaschine geeignet ist, empfehle ich dir das Annähen von Hand.

Ich habe für die Fotos ein kontrastfarbenes Garn verwendet, damit du alles gut erkennen kannst. Du solltest für eine stimmige Optik jedoch auf ein farblich passendes Garn zurückgreifen.

Schneide die für dein Projekt passende Länge vom Drückerband ab. Dazu knöpfst du Die Bänder zusammen, damit die Abstände von Schnittkanten und Druckknöpfen übereinstimmen. Schneide es so zu, dass du neben deinem ersten und letzten Druckknopf möglichst viel Band überstehen hast.

Nun klebst du an den kurzen Enden jeweils einen Streifen Wondertape auf und klappst die Enden zur linken (später dem Stoff zugewandten) Seite des Bandes um.


Klebe auf die Rückseite eines der Bänder einen Streifen Wondertape. Positioniere ihn mittig, damit die Nadel beim Annähen nicht hindurch sticht (Die Nadel verklebt beim Nähen durch Wondertape, was die Naht unsauber macht). Positioniere das Drückerband mit Hilfe eines Handmaßes auf deinem Projekt und fixiere es durch Andrücken mit Hilfe des Wondertapes. Als Faustregel gilt dabei: Die weibliche Druckknopfseite kommt auf den weniger beweglichen Teil des Projektes. Bei Taschen ist das der Taschenkörper, bei Bodys oder Jacken immer die dem Körper zugewandte Seite.

 

Annähen mit der Nähmaschine:

Baue den Reißverschlussfuß an deiner Nähmaschine an. Nun kannst du knappkantig das Drückerband mit einem Geradstich annähen ohne dass der Fuß an den Knöpfen hängen bleibt. Beginne mit einer der langen Kanten. Die Naht wird am Anfang und am Ende verriegelt. Wenn du an einer Ecke ankommst stoppe, senke die Nadel in den Stoff und hebe den Nähfuß an. So kannst du das Stück neu ausrichten ohne dass es verrutscht. Positioniere dein Projekt so, dass du die kurze Kante entlang nähen kannst und nähe in der gleichen Weise weiter, bis du einmal rundherum das Band festgesteppt hast.

Von Hand:

 

Fädele deinen Faden in die Nähnadel ein. Es wird mit einfachem Faden genäht. Achte darauf dass er nicht zu lang ist, denn sonst verzwirbelt er leicht und das Nähen dauert unnötig lang.

Um das Drückerband unsichtbar zu fixieren kannst du es mit einem zwischen Drückerband und Stoff verlaufenden Matratzenstich annähen. Dazu stichst du in dem Bereich des Stoffes, der gerade eben von der Kante des Bandes verdeckt wird, unter wenigen Fäden hindurch. Anschließend wiederholst du diesen Schritt auf der Rückseite des Drückerbandes. Der Faden bildet ein Zickzack zwischen Band und Stoff, dass du zusammenziehen kannst. Damit die Naht dem Zug beim Öffnen des Drückerbandes stand hält, sollten die Stiche nah beieinander liegen und das Fadenende sowie jeder Fadenanfang mit drei Stichen auf der Stelle fixiert werden.

Nun musst du noch die zweite Seite des Drückerbandes positionieren. Schließe dazu das Drückerband und klebe auch auf dieser Seite mittig einen Streifen Wondertape auf. Ziehe den Schutzstreifen ab und lege die bewegliche Seite deines Projekts so auf das Band, wie sie im geschlossenen Zustand liegen soll. Drück den Stoff gut an und öffne dann vorsichtig das Drückerband, sodass es sich nicht vom Stoff löst. Nun kannst du genau wie auf der ersten Seite das Band annähen.

Anleitung auf Pinterest pinnen!