Fertigbündchen annähen – So funktioniert’s!

Mittlerweile gibt es ja eine riesige Auswahl an wunderschönen Fertigbündchen. Auch im Snaply-Shop findest du viele verschiedene Strickbündchen. Doch wie näht man die eigentlich an? Hast du dir diese Frage auch schon oft gestellt und dich deswegen noch nicht getraut, Fertigbündchen zu verarbeiten? Das ist gar nicht schwer und ich zeige dir in dieser Anleitung wie es geht!

Deine Claudia alias Frau Fadenschein

Du benötigst:

Hier gehts zum Snaply-Shop!

Und so geht’s:

Schneide das Bündchen in der benötigten Länge zurecht und lege die Schnittkanten bündig aufeinander. Achte bei Streifen darauf, dass diese genau aufeinander liegen.

Nähe nun das Bündchen mit der Overlock oder einem elastischen Stich der Nähmaschine zusammen. Hier empfiehlt es sich, die Nahtzugaben zusätzlich zu versäubern. Wenn du eine Overlockmaschine verwendest, ziehe die Fadenraupe am unteren, glatten Ende des Fertigbündchens mit Hilfe einer Wollnadel in die Naht. Fadenreste kannst du nun abschneiden.

So sollte das Bündchen nun aussehen. Damit die Nahtzugaben schön glatt liegen, kannst du sie am unteren Bündchenrand schräg feststeppen (siehe rechtes Bild).

Viertele den Umfang des Bündchen-Ringes und markiere diese Viertel mit Clips oder Nadeln. Viertele die Strecken der unteren Ärmelkanten nun ebenfalls. Stecke nun das Bündchen mit der “gefransten” Kante nach unten rechts auf rechts über den Ärmel und fixiere es gleichmäßig an den Viertelmarkierungen. Die Naht des Bündchens liegt auf der Naht des Ärmels.

Wende den Ärmel wieder auf links, so dass das Bündchen nun im Ärmelinneren liegt. Nähe das Bündchen nun leicht gedehnt fest. Wenn du mit einer Overlock-Maschine nähst, das Ende der Fadenraupe mit einer Woll-Nadel verstechen.

So sollte das fertig angenähte Ärmelbündchen nun aussehen. Ein Saumbündchen nähst du genauso an.

Wenn du auch den Halsausschnitt mit einem Fertigbündchen einfassen möchtest, kürze die Höhe des Bündchens auf die gewünschte Breite ein. Achte darauf, dass du es nicht an der glatten Bündchenkante abschneidest, die später den Abschluss bildet.

Schließe das Bündchen zu einem Ring, versteche wieder die Fadenenden und steppe die Nahtzugaben schräg fest wie beim Ärmelbündchen. Stecke es an die Ausschnittkante und nähe es leicht gedehnt fest.

Damit die Nahtzugaben nicht nach oben klappen, kannst du sie ringsum noch einmal auf dem Oberteil knappkantig feststeppen.

Und schon hast du dein neues Kleidungsstück mit schicken Fertigbündchen versehen!

Anleitung auf Pinterest pinnen!