Kostenloses Schnittmuster: Kochschürze LeCook

Die Schürze »LeCook« eignet sich perfekt für die Weihnachtsbäckerei oder den Einsatz bei der Festschmaus-Zubereitung. Für zu erwartende Flecken ist ein Camouflage-Muster sehr dankbar. Und durch das markante Gurtband, das im Nacken durch zwei D-Ringe verstellbar ist, ist die Schürze auch für männliche Hobbyköche geeignet. Die Schürze wird mit zwei Taschen in Smartphone-Größe, praktischen Schlaufen und einer Aufhängung für Topflappen genäht. So ist immer alles griffbereit.

Viel Spaß beim Nähen!

Deine Petra von pedilu

Kostenloses Schnittmuster Kochschürze LeCook

Du benötigst:

Hier gehts zum Snaply-Shop!

Hier kannst du dir das Schnittmuster (A4) herunterladen:

Drucke das Schnittmuster in 100% aus. Das Kontrollquadrat misst 5 cm. Schneide jeweils die rechte und untere Kante an der Linie ab. Klebe anschließend die Seiten so zusammen, dass die Markierungspunkte genau aufeinander treffen. Jetzt kannst du den Schnitt ausschneiden.

Die Schürze in Einheitsgröße passt größeren Männern und nicht allzu zierlichen Frauen gleichermaßen. Die Länge lässt sich am unteren Saum bei Bedarf einfach kürzen oder verlängern. Gegebenenfalls musst du auch die Länge der Bindebänder anpassen. Die Schürze kann sowohl hinten mit einer Schleife als auch vorne mit einem einfachen Knoten geschlossen werden. Ein einfacher Knoten reicht bei dem Gurtband »soft« aus, da es schön griffig ist.

Zuschneiden:

Die Naht- und Saumzugaben sind im Schnitt enthalten und stehen in der Anleitung jeweils dabei.

  • Schürze: 1× im Bruch
  • Tasche: 1×
  • Beleg: 2× gegengleich
  • Gurtband (25 mm): 1 × 12 cm, 1 × 32 cm
  • Gurtband (40 mm): 2 × 105 cm, 1 × 35 cm, 1 × 45 cm

Und so geht’s:

Beginne mit der aufgesetzten Tasche. Wenn du deine Schürze für einen Linkshänder nähst, kannst du die Tasche stattdessen einfach gegengleich auf der linken Seite arbeiten.

Versäubere die Nahtzugabe der linken Seite und der Unterkante und bügle sie jeweils 1 cm zur linken Stoffseite hin.

Schlage die Oberkante der Tasche erst um 1,5 cm und dann erneut 2,5 cm zur linken Seite hin und bügle die Faltkante glatt. Nähe den doppelten Umschlagsaum anschließend mit einem Geradstich fest.

Die Außenkante der Tasche bleibt unversäubert, da sie später zusammen mit der Schürze gesäumt wird. Damit dabei nicht zuviele Stofflagen aufeinander liegen, kannst du die Saumzugabe wie auf dem Bild zu sehen schräg abschneiden. Schneide sie maximal 3 cm zurück.

Ziehe für den integrierten Haken ein 12 cm langes Stück des schmalen Bandes (25 mm) durch die oberste Öse der Hakenaufhängung.

Bereite jetzt das horizontale Band vor, an dem das Hakenband fixiert wird. Schneide 32 cm des schmalen Bandes (25 mm) zu und schlage eine Seite 2 cm nach innen um. Stecke das Band gemäß der Markierung auf die rechte Seite der Schürze. Das Hakenband wird dabei unter das horizontale Band gesteckt – ebenfalls gemäß der Markierung.

Nähe nun das horizontale Band wie auf dem Schema auf dem Schnittmuster zu erkennen knappkantig auf und fixiere dabei das Hakenband. Zur Sicherheit kannst du noch ein Kreuz auf Höhe des Hakenbandes nähen.

Steppe auch die Linien für die Schlaufen vertikal ab und verriegele sie sorgfältig.

Achtung: Wenn dein Band aus Polyester o.ä. ist, kannst du die Schürze an dieser Stelle nur noch mit einem Bügeltuch und bei niedriger Temperatur bügeln.

Stecke die Tasche links auf rechts auf die rechte Seite der Schürze. Für das Hakenband ist der passende Abstand von ca. 2 cm wichtig, damit du es später bei Nichtgebrauch in die Tasche stecken kannst.

Steppe die Tasche an der linken Seite und an der Unterkante mit einem Geradstich knappkantig fest. Am besten sicherst du das Nahtende am oberen Taschensaum mit einem kleinen Dreieck.

Steppe die vertikale Linie für den Taschentrenner ab. Verwende auch hier zum Sichern ein kleines Dreieck.

Schlage den Saum am Latz der Schürze um 1,5 cm und dann 2,5 cm zur linken Seite hin und bügle die Faltkante glatt. Jetzt kannst du den Saum mit einem Geradstich festnähen.

Säume die Seiten und den unteren Saum genauso. Wenn du möchtest, kannst du diese Naht in einem Rutsch nähen. Lasse dabei an der Ecke die Nadel im Stoff stecken und drehe anschließend die Schürze bei gehobenem Nähfuß um 90°.

An der rechten Seite wird die Tasche beim Säumen automatisch eingefasst und geschlossen.

Markiere dir am besten die Seitenkante des Belegs, damit du später nicht durcheinander kommst.

Schlage die Saumzugabe oben und an der Seite 2 cm zur linken Seite hin und bügle die Faltkante glatt. Es genügt, wenn du den Saum fixierst, indem du die Außenrundung des Belegs mit gefaltetem Saum versäuberst und dabei die Saumkante außen miteinfasst.

Stecke nun den Beleg rechts auf rechts an die Schürze und nähe ihn mit einer Nahtzugabe von 1 cm an. Schneide die Nahtzugabe knapp ab oder schneide vorsichtig kleine Schlitze bis kurz vor die Naht, damit der Beleg später sauberer aussieht.

Klappe den Beleg nach innen und bügle die Umbruchkante sorgfältig. Nähe den Beleg erst später fest.

Stecke das 105 cm lange Seitenbindeband (40 mm) nun 4 cm tief zwischen Beleg und Schürze. Die Nahtzugaben liegen dabei hinter dem Gurtband. Achte darauf, dass der Beleg schön glatt liegt. Nähe das Gurtband sorgfältig – am besten mit einem dekorativen Kreuz – fest. Dabei erfasst du Schürze, Gurtband und Beleg.

Versäubere das andere Ende mit einem Gurtbandende. Wenn du dafür eine Zange verwendest, lege ein Tuch zwischen Zange und Gurtbandende, damit du das Metall nicht verkratzt.

Nähe und versäubere das zweite Seitenbindeband an der anderen Seite genauso.

Wenn du die Schürze nur hinten mit einem Knoten – statt einer Schleife – verschließen möchtest, kannst du auch ein kürzeres Band verwenden. Bedenke, dass sich die Schürze dann vorne nicht mehr verknoten lässt.

Fädle das 45 cm lange Nackenband durch die beiden D-Ringe und schlage es um 1,5 cm nach innen. Schlage das gefaltete Ende nun 3,5 cm über die D-Ringe und nähe das Band mit zwei Nähten fest.

Nähe das Nackenband mit D-Ring-Verschluss an die rechte Seite des Latzes an. Achte dabei darauf, dass die rechte Seite des Verschlusses außen zu sehen ist.

Das kürzere, 35 cm lange Nackenband wird auf die gleiche Weise an die linke Seite des Latzes genäht. Versäubere dieses Gurtband mit einem Gurtbandende.

Das dekorative Kreuz zur Befestigung kannst du dir auch mit einem Kreidestift anzeichnen, damit beide Befestigungen gleich aussehen.

Jetzt kannst du den Beleg komplett an die Schürze stecken und sorgfältig absteppen. Wähle dazu einen Abstand von 4 cm und – wenn du möchtest – ein kontrastfarbiges Garn.

Bringe zum Schluss ein Label an deine Schürze an. Schneide dazu ein Stück SnapPap zu, das an den Rändern je mindestens 0,5 cm größer ist als dein Label. Stecke das Vorderteil deines Metall-Labels mittig durch das SnapPap-Stück, stecke auf der Rückseite das Gegenstück auf das Label und biege die beiden Halterungen um.

Nähe das Label – eventuell mit einem schmalen Reißverschlussfuß – an den Saum der Schürze. So wird es das perfekte Geschenk.

Frohes Kochen und Backen!


Copyrighthinweis: © 2018 Alle Rechte des Schnittmusters „Kochschürze LeCook“ liegen bei Petra Wünsche (pedilu). Das Kopieren, Verändern und die Weitergabe der Anleitung und der Vorlagen sind NICHT gestattet. Die Nutzung des Schnittmusters ist nur für den privaten Gebrauch gestattet. Der Verkauf des Schnittmusters, sowie der daraus genähten Werke ist ausgeschlossen.

Im Snaply-Shop haben wir noch mehr tolle Herren-Schnittmuster zum Herunterladen!

Schnittmuster auf Pinterest pinnen!

Kostenlose Schnittmuster Kochschürze Herren